Let's talk about

Anleitung zum Glück.

6. September 2018

Anleitung zum Glück, ist vielleicht etwas dick aufgetragen, nein es ist kompletter Bullshit, aber Glück hört sich besser an, als „Zufriedenheit“. Das Wort „Zufrieden“ heisst für mich: friedlich, satt, fertig. Mir fällt aber nichts besseres ein und deshalb schreibe ich Glück – weil das irgendwie wilder ist, ich meine aber: Zufriedenheit.

Wir wissen ja alle, dass Glück eine Momentaufnahme ist. Zum Beispiel ein Fünfer im Lotto. Da schreit man sicher vor Glück! Wenn die Kohle alle ist und man definiert sich nur über die, ist halt schon blöd. Also, nun denn. Hier eine kleine Anleitung zum Glück, auch wenn das Lottogeld  verbraten ist.

  1. Freundlichkeit – Super wichtig! Schaut – auch fremde Menschen – freundlich an. Zu 90% bekommt ihr ein Lächeln zurück. Das macht gute Laune und gibt dem Gegenüber ein gutes Gefühl.
  2. Neugier –  offen auf Menschen zugehen und Fragen stellen. Es gibt so viele interessante Menschen, die Spannendes zu erzählen haben. Es lohnt sich! (Allerdings bin ich nicht sicher ob Neugier „angeboren“ ist oder ob man das lernen kann).
  3. Zuhören –  Gebt anderen Menschen Aufmerksamkeit! Es vermittelt ihnen das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Was ja auch stimmt. Jeder ist Besonders. Aber nicht jeder ist für jeden spannend.  Das ist gut so, aber dranbleiben lohnt sich!
  4. Das eigene Leben leben – und nicht das, was von Eltern, Ehepartnern, oder der Umgebung, erwartet wird. Habt ein eigenes Leben! Macht euch selbst glücklich. Niemand anders, als ihr selbst, kann das. Am Ende des Lebens wäre es doch einfach der Hammer, wenn wir sagen: Wow, das war super! Ich bereue keinen einzigen Tag meines Lebens!
  5. Familie – ist super wichtig. Blut ist (meist) dicker als Wasser. Aussuchen kann man die Familie leider  nicht. Da muss man nehmen was da ist. Allerdings bleiben es die Eltern und Geschwister. Und niemand ist ehrlicher als die. Deshalb ab und zu die Zähne zusammenbeissen… gehört auch dazu.
  6. Freunde – ich liebe meine Freunde! Ich habe noch welche aus meiner Kindergartenzeit, die sehe ich nur einmal im Jahr, aber das ist eine Verbundenheit, die einfach toll ist. Dann sind da noch die mittellangen Freundschaften und die relativ Neuen. Alle meine Freunde sind sehr unterschiedlich und sie bedeuten mir sehr viel. Allerdings kann es auch sein, dass man sich bei einigen Freunden  getäuscht hat und sehr enttäuscht wurde. Ich bin da ziemlich konsequent und entferne sie aus meinem Leben, aber da muss jeder selbst entscheiden, wie er das handhabt. Ich will  jedenfalls nur Menschen in meinem Leben, die mich wirklich mögen, wie ich bin.
  7. Positiv denken – das Glas ist halb voll und nicht halb leer! Es kommt eh meistens alles gut!
  8. Lachen – ist superwichtig! Wenn man nichts mehr zu Lachen hat, ist das Leben echt vorbei. Nicht alles so ernst nehmen, vor allem nicht sich selbst, über sich selbst lachen können, oder über saublöde Witze ist einfach genial.
  9. Natur – Jeder hat mal einen Durchhänger. Ist normal. Gehört zum Leben dazu. Wenn mal wieder so ein Tag ist, geht in die Natur. In der Natur werden viele Dinge bedeutungslos. In der Natur wiederholt sich alles und das meiste kommt einfach gut raus. Dort wird mir immer bewusst, wie unwichtig alle hier auf der Welt sind. Ob wir nun hier sind oder nicht, ist der Erde völlig schnuppe. Aber wir sind nun mal hier, also machen wir das Beste daraus!
  10. Musik – die Lieblingsmusik hören und mitsingen. Macht gute Laune.

Probiert es aus. La vie est belle!

You Might Also Like