Let's talk about

Too much information!

3. März 2020
too much

Zuerst einmal: Nein ich bin nicht prüde. Aber es gibt gewisse Dinge, die will ich einfach nicht hören! Die sind einfach „too much information“! Dazu gehören intime Details aus dem Schlafzimmer anderer Leute.

Man muss nicht wissen, ob sein Gesprächspartner schreit, grunzt, maunzt – oder irgendwelche anderen Geräusche von sich gibt. Oder Hilfsmittel beim Sex benutzt, oder Stellungen probiert, die ein Höchstmass an Beweglichkeit erfordern.

Das ist etwas Vertrautes, zwischen Menschen die miteinander Sex haben und da soll es auch bleiben.

Nun habe ich wirklich das Glück, Freundinnen zu haben, die mir nicht ihre intimsten Details unter die Nase reiben.

Noch peinlicher ist es allerdings, wenn man auf der Arbeit mit so Themen „belästigt“ wird. Es fing ganz harmlos an. Das Gespräch drehte sich um „Laut sein“. Laut sein beim Lachen, Reden und dann kam es…. Beim Sex.

Ich dachte nur: Nein, nein, bitte, bitte ich will das nicht hören! Mich interessiert das Sexualleben meiner Arbeitskollegen gleich null. Also, mich interessiert es von niemanden, aber bei der Arbeit rechne ich wenigsten damit. Aber was tun? Um Gnade bitten? So mitten im Redeschwall des Gegenübers rausgehen? Das ist unhöflich, geht auch nicht. Da musste ich leider durch…

Mein Kopfkino ging jedenfalls sofort an und ich stellte mir die Person in den wildesten Kamasutra Stellungen vor – mit dem dazugehörigen – in diesem Fall – „sehr lauten“ Schreigebrüll. Ich will das nicht! Ich sehe die „Brüllerin“ nur noch als wollüstigen Primaten vor mir. Das ist so unsexy!

Ich frage mich, wieso man das Bedürfnis hat, sein Sexualverhalten vor versammeltem Publikum auszubreiten? Ist man auf der Suche nach einem Sexualpartner? Will man schon mal durchblicken lassen, was auf den Anderen zukommt – so in dem Stil: Grrrrh, ich bin sehr laut und wild, ich bin eine Granate? Soll das sexy sein?

Nein, ist es nicht. Es ist total abtörnend.

Ansonsten fällt mir nichts ein, ausser vielleicht. Bitte, nein! Es interessiert niemanden und ist kein Gesprächsthema, ausser vielleicht im Swingerclub.

You Might Also Like